Hilfe / Blog - Eintrag

Hier findest du den ungekürzten Artikel des Blog-Themas. Unter jedem Eintrag hast du die Möglichkeit Kommentare zu schreiben, um dich zum Thema zu äußern. Außerdem kannst du so mit der ap-Community diskutieren und kommunizieren.

Suche im Blog

Suchbegriff

Werbung
facebook / aboutpixel

aboutpixel.de - Blog (News, Aktuelles und Internes)

May
31

Etiketten selber gestalten

In vielfältigen Formen und Größen erhältlich, gibt es für nahezu jeden Anwendungsbereich ein passendes Etikett. Vom Flaschenetikett bis zum aufklebbaren Namensschild, dieses Tutorial zeigt einige Möglichkeiten, wie schnell und kostengünstig Aufkleber erstellt werden können. Es behandelt sowohl die Erstellung in Microsoft Word und Microsoft Publisher sowie auch in frei erhältlichen Programmen der jeweiligen Etikettenhersteller. Des Weiteren werden Möglichkeiten zur Gestaltung aufgezeigt.
 
Allgemeine Hinweise zum Erstellen und Drucken von Etiketten
 
  • Passendes Etikett für den jeweiligen Untergrund wählen, viele Etiketten sind auf ganz bestimmte Anwendungsbereiche ausgelegt und nicht alle halten zum Beispiel auf Glas oder ähnlich glatten Oberflächen
  • Darauf achten, dass die Etiketten für den richtigen Druckertyp (Tinte oder Laser) bestimmt sind - dies ist vor allem bei Folienetiketten wichtig, da hier entweder die Farbe nicht hält oder die Folie im Drucker schmilzt
  • Druckertreiber auf Etikettendruckeinstellen, wenn keine eigene Einstellung dafür vorhanden ist, dann Karton, 160g/m² oder Ähnliches wählen
  • Keinesfalls Etikettenbögen mit bereits abgelösten Etiketten nochmal bedrucken, diese könnten sich im Drucker ablösen und ihn verkleben
  • Etikettenbögen vor dem Einlegen ins Papierfach auffächern, um sicher zu stellen, dass diese nicht miteinander verklebt sind
  • Rand der Etiketten berücksichtigen, da die Bögen eventuell unterschiedlich versetzt vom Drucker eingezogen werden und so die Position leicht variiert, was bedeutet: keinen Text an den Rand platzieren, andere Gestaltungselemente besser etwas über den Rand ziehen
  • Vor dem Druck die Etikettenbögen akklimatisieren lassen, um eine optimale Verarbeitung zu gewährleisten



 
Möglichkeiten zur Gestaltung von Etiketten
 
Ein Aufkleber beinhaltet, abgesehen von Text auch manchmal grafische Elemente. Sei es ein Piktogramm der eingekochten Früchte im Marmeladenglas oder verschnörkelte Ornamente, um dem edlen Obstbrand eine hochwertige Note zu verleihen. Hier bieten sich diverse Bilddatenbanken im Internet an, wie zum Beispiel aboutpixel.de, welche eine Vielfalt an hochwertigem Bildmaterial bietet. Die kostenlose Google-Bildersuche ist in diesem Fall auch nicht zu unterschätzen, jedoch muss darauf geachtet werden, dass keine Urheberrechte verletzt werden, da viele Bilder weder verändert noch ohne Quellenangaben verwendet werden dürfen.
 
Diese Bilder und Elemente können dann entweder lokal abgespeichert oder direkt über Kopieren und Einfügen (STRG+C, STRG+V) in die jeweiligen Anwendungen eingefügt werden und dem Aufkleber eine besondere Note verleihen.
 
Etiketten erstellen mit Microsoft Word
 
Die meisten Computer sind standardmäßig mit einem Office-Paket ausgestattet und Microsoft Word bietet die Möglichkeit, auf sehr einfache Art und Weise Etiketten und Aufkleber zu gestalten und zu drucken.
(Bildquelle: Neues Dokument erstellen – Suchbegriff „Etiketten“, Screenshot, Microsoft Word 2016)
 
Die vielfältige Auswahl an Vorlagen ermöglicht eine schnelle und nervenschonende Abwicklung. Gleich beim Erstellen eines neuen Dokumentes kann nach dem Begriff “Etiketten” gesucht werden. Schon werden relevante Vorlagen aufgelistet und können nach einem Doppelklick darauf an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.
 
Es gibt aber auch die Möglichkeit, direkt auf der Webseite des jeweiligen Herstellers eine genau auf den verwendeten Etikettentyp angepasste Vorlage herunterzuladen. Diese beinhaltet bereits den korrekten Abstand der einzelnen Aufkleber zueinander sowie die adäquaten Ränder. In Fällen, bei denen keine entsprechende Vorlage heruntergeladen werden kann, liegt im Normalfall ein Einstellungsbogen bei, der die genauen Maße und Abstände beschreibt.
 
Der einzige Wermutstropfen beim Arbeiten mit Microsoft Word ist, dass der Inhalt eines Etiketts mit Hilfe von Kopieren und Einfügen (STRG+C, STRG+V) auf die anderen, leeren Etiketten vervielfältigt werden muss.
 
Ist die Kreation fertig erstellt und alle Etiketten des Bogens gefüllt, kann der Druck beginnen. Wichtig hierbei ist es, die verwendeten Einstellungen genau zu prüfen und gegebenenfalls an die Hinweise des Herstellers (ersichtlich auf der Verpackung oder einer beiliegenden Anleitung) anzupassen.
 
Als Alternative zu Microsoft Word kann auch Microsoft Publisher verwendet werden, wobei sich die Vorgehensweise nur marginal unterscheidet. Einzig und allein das Verschieben und Anordnen von Objekten ist bei Microsoft Publisher einfacher.
 
Als weitere, jedoch kostenlose Möglichkeit bieten sich diverse Programme der Etikettenhersteller an, die im folgenden Abschnitt genauer behandelt werden.

 
Etiketten mit Hilfe der herstellereigenen Gestaltungsprogramme
 
Die meisten namhaften Etiketten-Hersteller bieten eine ganze Reihe Programme, die direkt über das Internet kostenlos abgerufen werden können oder auf der jeweiligen Herstellerseite zum Download bereitstehen. Hoch frequentiert ist das herstellereigene Programm Avery® Design & Print. Dieses kann sowohl direkt über den Browser geöffnet, als auch herunter geladen werden. In diesem Tutorial haben wir uns explizit für die Online-Version des Gestaltungstools entschieden, die sich im Aufbau kaum von der Offline-Version unterscheidet. Die Online-Variante bietet den Vorteil, dass das umfangreiche Installationspaket nicht erst heruntergeladen und installiert werden muss und deshalb sofort losgelegt werden kann.
 
ONLINE - Avery® Design & Print
 
An dieser Stelle wird aufgezeigt, wie mit der Online-Version des Herstellers passende Etiketten für vielfältige Zwecke erstellt werden können.
 
Zuerst sollte der Reiter ONLINE Avery® Design & Printausgewählt werden. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Mit einem Klick auf Jetzt Startenöffnet sich die Startseite - gegebenenfalls mit bereits gespeicherten Projekten. Außerdem können an Hand des entsprechenden Software-Codes - der sich auf der Verpackung des erworbenen Produkts in der rechten unteren Ecke befindet - alle Vorlagen, die darauf zugeschnitten sind, aufgerufen werden.
 
 
(Bildquelle: ONLINE - Avery® Design & Print, Screenshot, https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print, Stand 27.04.2017)
 
In beiden Fällen öffnet sich nun die Programmoberfläche. Bei Möglichkeit 1 kann nun im Interface gewählt werden, was erstellt werden soll. Unter anderem ist hier als erster Menüpunkt Universal-Etiketten angegeben. Diese dienen nun auch als Beispiel für dieses Tutorial.
 
Im Anschluss daran öffnet sich nun die Größen-Auswahl. Falls passende Etiketten erworben wurden, kann nun das entsprechende Format gewählt werden - in den meisten Fällen sind diese aufbestimmte Größen zugeschnitten. Wurde jedoch kein Produkt des Unternehmens gekauft, eignet sich als Alternative auch ein selbstklebender, bedruckbarer Aufkleber im A4-Format. Der einzige Nachteil, der hier entsteht, ist der Mehraufwand des Ausschneide-Vorgangs im Anschluss. In diesem Beispiel wurden Etiketten von einer Größe 105 x 70 mm gewählt.



(Bildquelle: ONLINE - Avery® Design & Print, Screenshot, https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print, Stand 27.04.2017)
 
Im nächsten Schritt kann eine Design-Vorlage ausgewählt werden – hier beginnt Möglichkeit 2. Danach ist dieses in einem Editor entweder vollständig oder nach Belieben mit einer geführten Bearbeitung individuell anpassbar. Dabei ist es ganz egal, ob ein eigenes Foto, ein QR-/Strichcode oder einfach nur ein Text geändert oder eingefügt werden sollen - das Programm bietet zahlreiche Möglichkeiten.


 
(Bildquelle: ONLINE - Avery® Design & Print, Screenshot, https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print, Stand 27.04.2017)
Nachdem die Bearbeitung fertiggestellt wurde, wird im Anschluss daran eine Vorschau des Druckbogens erstellt. Hier kann nochmal ein prüfender Blick über die Kreation geworfen werden, um diese mit dem Zurück-Button noch einmal anzupassen oder aber im nächsten Schritt selbsterklärend den Druck zu starten.
 
(Bildquelle: ONLINE - Avery® Design & Print, Screenshot, https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print, Stand 27.04.2017)
 
(Bildquelle: ONLINE - Avery® Design & Print, Screenshot, https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print, Stand 27.04.2017)
 
Natürlich gibt es eine ganze Reihe anderer Möglichkeiten, Etiketten auf einfache Art und Weise zu erstellen. Nahezu jeder Etiketten-Hersteller bietet ein eigenständiges Programm zur Erstellung solcher an. Diese unterscheiden sich jedoch kaum, weder in Benutzeroberfläche noch Funktion. Einige dieser Programme bieten aber eine umfangreichere Varianz an Möglichkeiten.
 
Weiterführende Links:
-        Ideen zur Gestaltung von Etiketten
 
-        Online Shop für Etiketten und Zubehör
 
-        Video Tutorial zur Erstellung von Etiketten Microsoft Word

Gepostet von snygo am 4:12 PM, May 31, 2017 / 0 Kommentare


Dein Kommentar:

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.